Weltliche Textgestaltung

Da das kirchliche Ritenmonopol selbst schon den Eindruck eines Leichnams erweckt, sollten Sie sich die Frage stellen, ob eine weltliche Traueranzeige nicht sympathischer ist? Befreien Sie sich von religiösen Altlasten und gestalten Sie Ihre Traueranzeigen so, dass diese Ihnen selbst gefallen.

Nun gibt es jede Menge Traueranzeigen, die mit „geschmacksneutral“ noch sehr freundlich

umschrieben sind. Zeitungen oder Bestattungsinstitute sehen es nicht unbedingt als ihre Aufgabe an,

Sie auf die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten hinzuweisen oder Sie dahingehend zu informieren

und zu beraten.

Normalerweise erhalten Sie eine plastifizierte Ansammlung DIN A4 Seiten mit bereits vorgedruckten Traueranzeigen sowie den dazugehörigen, hoffentlich weltlichen Trauersprüchen, deren Gestaltung oben hinreichend beschrieben wurde.

 

Häufig gleicht hier eine Zeitungsanzeige sehr der anderen. Sofern Sie eine für die verstorbene Person individuelle säkulare Trauerzeige aufgeben (und vorher selbst gestalten wollen), sollten Sie sich um die Umsetzung schon persönlich bemühen.

Doch wie funktioniert das Ganze jetzt? 

Sie suchen sich ein Zitat von unserer Website (Menü Texte) oder eines, das ihnen persönlich gefällt

oder selbst eingefallen ist.

Nun suchen Sie sich bei uns auf der Website aus unserem großen Pool ein Bild aus den verschiedenen Kategorien (z.B. Bäume 25) und laden es mit dem Pfeil links vom Bild herunter.

Alle Bilder finden Sie hier.

Anschließend suchen Sie sich einen Rahmen aus, der Ihnen gefällt. Selbstverständlich können Sie Ihre weltliche Traueranzeige auch rahmenlos gestalten.

Zusätzlich können Sie als Arbeitsgrundlage eine Musteranzeige gestalten und anhand dieser dem Grafiker Ihrer Wahl erklären, wie sie sich ihre weltliche Traueranzeige vorstellen.

Und denken Sie bei der Gestaltung der Traueranzeige daran, dass diese in erster Linie der verstorbenen Person und im Idealfall auch Ihnen als Gestalter und Hinterbliebener gefallen sollte.
 

Sie können natürlich auch, gestählt mit Ihrem Wissen aus dieser Homepage, den Mitarbeitern

der Zeitungen Ihre klar formulieren Vorstellungen und Wünsche darlegen.

​​

Für eine Zeitungsanzeige sollte die Bilddatei zweckmäßig in „RZ.pdf“ gespeichert sein. („RZ“ steht für Reinzeichnung)