Reerdigung

Wenn ein Baum im Wald stirbt, wird er zu Erde. Mit einem menschlichen Leichnam verfährt der Anbieter "Meine Erde" ganz genauso. Dies wird als "Reerdigung" bezeichnet.

 

In 40 Tagen wird durch eine Reerdigung aus einem Körper wertvolle Erde.

Diese Reerdigung ist sehr klimafreundlich und eine echte Alternative zur Erd- oder Feuerbestattung.

So soll eine Tonne Kohlendioxid eingespart werden. Nüchtern betrachtet können Tote mit der Reerdigung auch noch das Klima schützen.

Bei einer Reerdigung kommt der Leichnam in einen Behälter, der einem Sarg ähnlich ist. Dieser Behälter ist sehr umweltfreundlich, da er immer wieder aufs Neue verwandt werden kann. Mikroorganismen zersetzen mit Hilfe moderner Technologie bei einer natürlich entstehenden Temperatur von 70 Grad den Leichnam in eine Art Humus.

So ist der Tod kein furchtbares Ende, sondern vielmehr - bedingt durch den Humus - ein fruchtbares Ende.

Nähere Infos unter www.reerdigung.de